Wir sind Spezialist für Individuallösungen im Bereich Sonnenschutzanlagen - der Herbst ist da!

FAQ

Hinweise zu Markisenstoffen

Wie sieht man sich einen Markisenstoff beim Kauf richtig an?

Bitte betrachten Sie den Markisenstoff immer auch im Gegenlicht, am besten im Freien. Halten Sie den Stoff direkt gegen die Sonne, dann erst sehen Sie die eigentliche Wirkung von Struktur und Farbe. Diese können vom liegenden Stoff abweichen. Abbildungen im Prospekt können aus drucktechnischen Gründen vom Original abweichen.

Richtiges Verhalten Bei Regen?

Im Idealfall sollte Ihr Markisentuch keinen Regen abbekommen. Sollte das Markisentuch durch einen Regenschauer nass werden, dann so nass einfahren. Sobald der Regen aufgehört hat, das Tuch zum Trocknen wieder ausfahren. Bitte beachten Sie, dass niemals zu viel Regen auf das Tuch gelangen darf. Ein Markisentuch deckt eine große Fläche ab, so dass sich bei Regen schnell größere Mengen an Wasser ansammeln können. Wasser wiegt relativ viel. Dabei sammelt sich das Wasser hauptsächlich in der Mitte. Das kann zu einer sogenannten Sackbildung führen. Das bedeutet, das Tuch wird in diesem Bereich überdehnt und kann sich auch nach dem Trocknen nicht mehr zurückformen. Beim Ein- und Ausfahren kommt es zu einer massiven Faltenbildung. Das Wickelverhalten kann stark beeinflusst werden.

Wie geht man mit Flecken im Tuch um?

Ein Markisentuch ist sehr pflegeleicht und schmutz- und blütenstaubabweisendunterstützend. Sollten dennoch Flecken auftauchen (oft verursacht durch fallendes Laub) verblassen diese meistens durch die Sonneneinstrahlung und verschwinden dann nach einiger Zeit von alleine. Wenn ein Fleck hartnäckig bleibt, dann kann das Markisentuch vorsichtig mit einem lauwarmen Seifenwasser und einem Tuch gereinigt werden. Aggressive Reinigungsmittel, Scheuerschwämme oder aggressives Reiben können das Tuch an dieser Stelle dauerhaft schädigen. Die schmutzabweisendunterstützende Wirkung der Tuchoberfläche kann durch falsche Reinigung zerstört werden.

Was passiert, wenn ich eine motorbetriebene Markise habe und der Strom ausfällt?

Sie können Ihre Markise mit einem Motor mit Nothandkurbel ausrüsten lassen. Aber wie oft kommt dieser Fall vor?

Was bedeutet "Zertifizierung nach DIN EN 1090?"

Seit dem 01. Juli 2014 sind in den EU-Ländern CE-Kennzeichnungen für Bauprodukte aus Stahl und Aluminium verpflichtend. Diese Norm wurde vereinheitlicht, um die Standsicherheit von Bauwerken und Konstruktionen zu gewährleisten.

Wichtige Voraussetzungen:

  • Erstprüfung sowie zertifizierte werkseigene Produktionskontrolle nach DIN EN 1090-1
  • Personal-Qualifikationen nach DIN EN 1090-2/3
  • Schweißzertifikat nach EN 1090-1 (falls geschweißt wird)

Diese Voraussetzungen werden für alle unsere Terrassendach-Systeme umgesetzt; die Leistungs- sowie die Konformitätserklärung werden bei jedem dieser Produkte mitgeliefert. Auch eine entsprechende Kennzeichnung wird an jedem unserer Terrassendächer an der Innenseite der Traufe angebracht.

Aktuelles

Vom 30.09.2018 bis einschließlich 26.01.2019 haben wir samstags geschlossen.

Unsere detaillierten Öffnungszeiten finden Sie nachfolgend:

[Weiterlesen]

Wir beraten Sie auch gerne bei Ihnen zu Hause - persönlich, kompetent und kostenlos.

Kontakt

Wolf Markisen GmbH
Waldstr. 40
48488 Emsbüren
Fon: 05903/9347-0
Fax: 05903/9347-21
info@wolf-markisen.de

Service

  • Erneuerung von Markisentüchern auch auf Fremdfabrikaten
  • Wartung aller Fabrikate
  • Reparatur aller Fabrikate
  • Motornachrüstung
  • Nachrüsten von Funkfernsteuerung
  • Nachrüsten von Sonnen- und Windwächtern
  • Schattenvolantnachrüstung

Öffnungszeiten

Sommerzeit (01. Feb. – 31. Okt.)

Montag-Freitag 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag 10:00 – 16:00 Uhr

Winterzeit (01. Okt. – 31. Jan.)

Montag-Freitag 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag geschlossen